Diese Website benötigt JavaScript!
Um diese Website korrekt nutzen zu können, aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.
GELITA Interview Dr. Holger Becker

Foto: srg

„Unsere Pharma-Gelatine ist so vielseitig wie ein Chamäleon!“

Wie lassen sich Wirkstoffe von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln so verpacken, dass sie optimal im Körper freigesetzt werden? Dr. Holger Becker, Technical Product Manager Pharma, Research & Business Development, erklärt im Interview, warum kein Hersteller von Pharma-Gelatine diese Frage besser beantworten kann als GELITA.

 

 

„GELITA bietet seinen Kunden vielseitige Lösungskonzepte an“

Herr Dr. Becker, harte und weiche Gelatinekapseln gehören zu den beliebtesten Darreichungsformen für Arzneien und Nahrungsergänzungsprodukte. Was macht die Kapseln so erfolgreich?
Dr. Holger Becker:
Neben der hohen Akzeptanz bei Verbrauchern bieten Kapseln gegenüber Tabletten einen technischen Vorteil. Sie schützen das Füllgut vor Sauerstoff und Licht, was die Haltbarkeit eines Medikamentes oder Nahrungsergänzungsmittels verbessert und auch eine höhere Qualität der Inhaltsstoffe erlaubt. Zudem sind ölige Substanzen in Weichkapseln am besten verpackt.

Die Haltbarkeit von Gelatinekapseln ist für die Pharmaindustrie eine Herausforderung. Was beeinträchtigt die Langzeitstabilität?
Dr. Holger Becker:
Reaktionen zwischen Hülle und Inhaltsstoff können die Stabilität beeinflussen. Aber auch das Klima spielt eine Rolle, so können hohe Luftfeuchtigkeit und Temperaturen, wie sie beispielsweise in Südamerika oder Asien herrschen, die Haltbarkeit vermindern. Die optimale Freisetzung des Wirkstoffes und damit die Haltbarkeit sind Herstellern besonders wichtig. Das Produkt soll die Substanz zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort und in der richtigen Konzentration freisetzen. Es soll nach zwei Jahren noch genauso leistungsfähig sein wie am ersten Tag.

Welche Lösungen bietet GELITA?
Dr. Holger Becker:
GELITA hat sehr viel Entwicklungsarbeit für das kontrollierte Freisetzungsprofil mit Gelatine geleistet. Wir bieten unseren Kunden ein Rund-um-Paket an.

GELITA Interview Dr. Becker

Es gibt eine GELITA® Spezialgelatine für die ganz schnelle Freisetzung. Diese löst sich binnen weniger Sekunden im Mund auf, die Wirkstoffe werden sofort über die Mundschleimhäute absorbiert was z. B. bei Akut-Behandlungen entscheidend ist. Zu unserem innovativen Portfolio gehört auch GELITA® RXL R2, die sich innerhalb von fünf Minuten fast vollständig im Magen auflöst und sich so z. B. für schnellwirkende Medikamente besonders eignet.

„Kein Wettbewerber
ist mit der Entwicklung
so weit wie wir“

Unsere Standard Pharma-Gelatine löst sich konstant, aber langsamer auf. Und mit GELITA® EC offerieren wir ein Produkt für eine stark verzögerte Freisetzung im Darmtrakt. Manche Wirkstoffe würden durch den sauren pH-Wert des Magensafts zerstört werden. Sie müssen sicher durch den Magen geschleust werden, damit sie gezielt im Darm freigesetzt werden können. Im Darm herrschen außerdem leicht alkalische Bedingungen, sodass hier viele Stoffe besser aufgenommen werden können und auch stabiler sind.

 
GELITA Interview Dr. Becker
Interview Button


Welche Trends gibt es auf dem Kapselmarkt?
Dr. Holger Becker:
Die Bioverfügbarkeit der Wirkstoffe rückt immer stärker in den Fokus. Der Mensch kann nicht 100 Prozent der Substanzen oder der Energie in der Nahrung umsetzen. Wir versuchen unsere Produkte so zu formulieren, dass der größtmögliche Teil der angegebenen Wirkstoffmenge vom Körper aufgenommen werden kann.

Unsere Gelatine bietet auch die Möglichkeit mikroverkapselte Nahrungsergänzungsmittel mit öllöslichen Vitaminen herzustellen, bei denen der Wirkstoff bereits in der Gelatinematrix eingehüllt ist. In dieser Form kann der Darm ölige Substanzen besser aufnehmen. Darreichungsformen, bei denen Technologien aus dem Lebensmittelbereich (Fruchtgummis) zum Einsatz kommen, liegen im Trend. Vorreiter sind die USA, hier werden solche Systeme bereits als Medikamente angeboten.

 

Gibt es auch andere Ingredients zur Kapselherstellung?
Dr. Holger Becker:
Ja, bei einigen Spezialanwendungen, die weniger als 10 % des Marktes ausmachen, können Alternativen vorteilhaft sein. Deren Nachteil ist allerdings, dass es sich dabei im Gegensatz zu Gelatine, die ein Lebensmittel ist, um Zusatzstoffe mit E-Nummer oder um chemisch modifizierte Stoffe handelt.

Welche weiteren Marktchancen eröffnen die GELITA Delivery Systeme den Herstellern?
Dr. Holger Becker:
GELITA versteht sich als Innovationsführer und als Entwickler von Lösungen, die unsere Kunden nutzen können. Es gibt aktuell keinen Wettbewerber, der diese Entwicklungen so weit vorangetrieben hat wie wir. Das Interesse der Industrie ist sehr groß. Unsere Kunden können den Verbrauchern zum Beispiel neue, schnell wirkende Ibuprofen-Formulierungen anbieten. Das Angebot an Nahrungsergänzungsmitteln in den Drogeriemärkten steigt kontinuierlich. Produkte mit schneller Wirksamkeit oder hoher Bioverfügbarkeit heben sich ab, und haben beim Verbraucher eine höhere Akzeptanz.

GELITA Gelatineportfolio
 

Die Vorteile Pharmazeutischer Gelatine.
Quelle: Gelatine Manufacturers of Europe (GME),
www.gelatine.org


GELITA Pharmazeutische-Gelatine

 

 

Worauf legt GELITA bei seinen Entwicklungen besonderen Wert?
Dr. Holger Becker:
Zum einen entwickeln wir kunden- und marktnahe Produkte. Dazu zählt auch, das Produkt am Markt zu etablieren und genügend Kapazitäten aufzubauen, um den Markt bedienen zu können. Zum anderen sind wir beim Kunden vor Ort und unterstützen ihn bei der technischen Umsetzung. Wir führen viele Machbarkeitsstudien durch und haben viele überzeugende Ergebnisse generiert. Beides hilft dem Kunden beim Herstellen und Vermarkten neuer Produkte.

Gelatine ist ein Produkt, das aus einem natürlichen Rohstoff gemacht wird, der Schwankungen unterliegt. Uns gelingt es dennoch, immer konstant hohe Qualität zu liefern. Auch das wissen unsere Kunden zu schätzen.

 
 
This site uses cookies: Find out more.